Vorgezogene Landtagswahlen in Niedersachsen

Die Entscheidung der Landtagsabgeordneten Elke Twesten, ihre Fraktion zu verlassen und zur CDU zu wechseln, ist nicht nachvollziehbar. Damit hat die erfolgreiche Landesregierung aus SPD und Grüne keine Mehrheit mehr im Landtag.

Unser Ministerpräsident Stephan Weil hat es nicht nötig, sich von einer unzufriedenen schwarz-grünen Abgeordneten vorführen zu lassen. Wir haben 4,5 Jahre erfolgreich regiert und werden alles dafür tun, um unsere erfolgreiche Arbeit für die Menschen in Niedersachsen fortzuführen. Neuwahlen sind die sauberste Lösung. Die Entscheidung unseres Ministerpräsidenten verdient Respekt und ist die einzig richtige Lösung. Entscheidend ist der Wählerwille. Wenn Frau Twesten Anstand und Respekt vor dem Willen der Wähler hätte, würde sie ihr Mandat abgeben. Wenn die CDU Niedersachsen Anstand und Respekt vor dem Willen der Wähler in Niedersachsen hätte, würde sie Frau Twesten von diesem Schritt überzeugen. Die CDU ignoriert den Wählerwillen.